Fairer Handel im multikulturellen Frankfurt

Zwei Aktivitäten wollen wir besonders hervorheben: die Fairtrade-Verkäufe in der Spanischsprachigen Kath. Gemeinde Frankfurt und in der Moscheegemeinde I.I.S.
Weitere Aktivitäten der Steuergruppe im interkulturellen Bereich siehe weiter unten!

20. 1. 2013: Start des Fairtrade-Verkaufs in der Spanischsprachigen Gemeinde in Frankfurt
DOMINGO 20 DE ENERO: Inaguración del „Mercado justo“.
Gracias, mil gracias a todos! El pasado 20 de enero comenzamos en nuestra comunidad la venta de productos de Comercio Justo. El convivio comunitario, en el cual almorzamos juntos y que contó con la partcipación de más de 100 personas, contó también con la exposición sobre qué es y qué significa el Comercio Justo. Jutta y Michael, periodistas que trabajan con Comercio Justo y que han visitado varias cooperativas campesinas en Bolivia, México, Belice y Perú, nos han ilustrado y compartido sus experiencias en este proyecto. Venta total de Comercio Justo: 314,30 euros. El próximo 3 de febrero volveremos a vender los productos de Comercio Justo después de Misa. – P. Nodiel Sánchez c,s


Fotos: Jutta Ulmer und Michael Wolfsteiner, www.lobolmo.de

Zum Start des Fairtrade-Verkaufs in der Spanischsprachigen Gemeinde zeigten Jutta Ulmer und Michael Wolfsteiner Fotos von ihren Reisen in Lateinamerika und den Besuchen bei Fairhandelspartnern. Der Zuspruch am Verkaufsstand war rege: mehrere Artikel waren gleich am ersten Verkaufstag ausverkauft!

30.09. 2011: Deutschlandweit erste Moschee öffnet ihre Türen dem Fairen Handel!

Islam und Fairtrade Hand in Hand

Hier informiert die I.I.S. über ihren Fairtradeverkauf, unter anderem auch mit einem sehr interessanten Video (auch auf youtube).
Schriftliche Informationen zum Thema „Islam und Fairtrade“ gibt es hier.

Die Pressemitteilung:
Deutschlandweit erste Moschee öffnet ihre Türen dem Fairen Handel
Im Rahmen der Fairen Woche lud die Frankfurter Moschee der Begegnung des Islamischen Informations- und Serviceleistungen e.V. (IIS) zur Einweihung ihres Fairtrade-Verkaufssegments in den gemeindeeigenen Bücherladen ein.
Erstmals lernten sich Khaled El Sayed, Freitagsredner des IIS und jahrelang engagiert im interreligiösen Dialog, und Stefan Diefenbach, Geschäftsführer des Weltladen Bornheim, bei einer Veranstaltung zum Thema „Islamische und Katholische Jugendarbeit in Nigeria“ in den Räumlichkeiten der IIS im Herbst 2009 kennen. Bei verschiedenen folgenden Gesprächen kam die Idee auf, einen Verkauf Fair gehandelter Produkte in der Moscheegemeinde zu starten. „Gerechtigkeit ist ein zentrales Anliegen des Islam“, sagt Khaled El Sayed, „das wollen wir auch durch unseren Fairhandelsverkauf deutlich machen.“ Stefan Diefenbach ergänzt: „Wir kennen die Fairtrade-Verkäufe von vielen engagierten Gruppen in den katholischen und evangelischen Kirchengemeinden und waren natürlich begeistert, dass sich nun auch eine Moscheegemeinde entschieden hat, den Fairen Handel zu unterstützen!“ Beiden ist auch nach intensiven Nachforschungen keine andere Moscheegemeinde in Deutschland bekannt, die einen Fairtrade-Verkauf anbietet.
Im Bücher- und Infoladen der Moschee der Begegnung wird ab sofort ein sorgfältig ausgewähltes Sortiment von ca. 50 Artikeln angeboten: neben den „Klassikern“ Kaffee, Tee, Honig und Schokolade u.a. auch fair gehandeltes Olivenöl aus Palästina, Olivenöl-Seife aus Syrien und Bulgur aus dem Libanon. Der Bücherladen der Gemeinde ist unter der Woche täglich von 17:00-20:00 Uhr, Samstag von 14:00-17:00 Uhr geöffnet und heißt alle Interessierten herzlich willkommen. Am Freitag, 30.9., 18:00 Uhr, lädt die Gemeinde zur offiziellen Eröffnung des Verkaufs bei Kaffee, Tee und Gebäck ein. Khaled El Sayed und Stefan Diefenbach stehen für Gespräche zur Verfügung.
Der IIS e.V. versteht seine Fairtrade-Aktivitäten auch als Teil der Kampagne „Fairtradestadt Frankfurt“, die neue Verkaufsstelle ist auf www.fairtradetown-frankfurt.de bereits verzeichnet.

————————————————————————————————

Bei der Kick-off-Veranstaltung zu Frankfurts Teilnahme am Wettbewerb zur „Hauptstadt des Fairen Handels“ am 10. 6. 2013 informierten Mohammed Johari von der I.I.S. und Birgit Opielka und Gloria Madrid de Schreiber über die Fairtrade-Atkivitäten in ihren Gemeinden.

Fotos: Jutta Ulmer (www.lobolmo.de)

  • 18.5.2013 Und noch ein Fairtrade-Schokobrunnen: Beim Fest nach dem Pfingstgottesdienst der katholischen muttersprachlichen Gemeinden in Frankfurt
  • 29.4.2013: Seelsorger der Kath. Gemeinden anderer Muttersprachen beim „Fairtrade-Mittagessen“, eingeladen vom Weltladen Bornheim
  • In lockerer und sehr herzlicher Atmosphäre informierten sich Priester und Pastoralreferenten der Portugiesischsprachigen, Eritreischen, Maronitischen, Spanischsprachigen und Französischsprachigen Gemeinden in Frankfurt über den Fairen Handel.
    Auch der Nachtisch aus dem Schoko-Brunnen weckte großes Interesse …

  • 15.2.2013: Fairtradetown-Steuergruppe zu Gast bei der Mitgliederversammlung des Internationalen Konvents
  • 28. 1. 2013: Fairtradetown-Steuergruppe zu Gast im Internationalen Konvent Christlicher Gemeinden Rhein-Main e.V.: 1. Vorbereitungstreffen Pfingsten
  • 24.11. 2012: Fairtradetown-Steuergruppe Frankfurt/M. zu Gast im Rat der Katholischen Gemeinden anderer Muttersprachen
  • 26.3. 2012: Fairtradetown-Steuergruppe Frankfurt/M. zu Gast im Rat der Religionen
  • ——-

    In Vorbereitung:

  • 4. 11. 2013: Die Fairtrade-Steuergruppe stellt den Fairen Handel beim „International Stammtisch“ vor.